Need an individual digital content for your next campaign?

Close Icon
   
Contact Info     info@famuki.de

Werbung: „Stück zum Glück“

Manchmal sehen wir in den Nachrichten tragische Szenen aus einer fernen Welt. Bilder von Straßenkindern, die unter Brücken schlafen und Drogen nehmen. Bilder, die wir aus Deutschland nicht kennen und uns nur schwer vorstellen können. Bangladesch ist ein Schauplatz dieser Szenen. Das Land ist eins der ärmsten dieser Welt und hat mit zahlreichen Problemen zu kämpfen. Doch es sind gerade die Kinder, die darunter leiden. Mit der Aktion „Stück zum Glück“ versuchen Procter & Gamble (P&G) und REWE nun gemeinsam mit der Kindernothilfe für eine Linderung der Probleme zu sorgen. Wie jeder Einzelne von uns dabei mithelfen kann, schauen wir uns gleich einmal an.

Doch zunächst soll es um die Straßenkinder in Bangladesch gehen. Zwei von ihnen möchte ich hier gerne vorstellen. Da ist beispielsweise Reza. Der heute Zwölfjährige lebte noch vor drei Jahren am Bahnhof von Dhaka. Er schlief auf dem Bahnsteig und ernährte sich von den Resten der umliegenden Restaurants. Durch Betteln konnte er sich ein paar Münzen hinzuverdienen. In diese Lage kam der Junge, da seine Stiefmutter ihn regelmäßig schlug. Der Vater hingegen glaubte seinem Sohn nicht und schickte ihn eines Tages von zu Hause weg.

Der neunjährige Islam musste eine ganz ähnliche Erfahrung machen. Seine Mutter war zu arm, um ihn zu ernähren, also schickte sie ihn als kleinen Jungen auf ein religiöses Internat. Dort schlug man ihn und die anderen Kinder so heftig, dass Bewusstlosigkeit nicht selten die Folge war. Nach einem erfolglosen ersten Versuch gelang Islam die Flucht und fortan lebte er auf der Straße. Gegen den Hunger, so berichtet er heute, half damals nur das Schnüffeln von Klebstoff.

Doch Islam und Reza hatten Glück. Sie lernten einen Sozialarbeiter kennen, der sie mit in ein Kinderschutzhaus brachte. Dort haben sie ein eigenes Bett und bekommen täglich drei Mahlzeiten. Auch ein Bildungsangebot ist vorhanden. Den beiden Jungs geht es heute gut und Islam möchte selbst einmal Sozialarbeiter werden, um auch den anderen Straßenkindern helfen zu können. 

Bei 600.000 Straßenkindern in Bangladesch ist das ein tolles Ziel. Kinderschutzhäuser, wie das von Reza und Islam, sind hingegen selten. Procter & Gamble und REWE haben daher in ihrer Aktion „Stück zum Glück“ eine Summe von einer Million Euro garantiert, mit der ein weiteres Kinderschutzhaus gebaut und mindestens 3 Jahre betrieben werden soll. Dabei kann jeder von uns mitmachen. Von jedem P&G-Produkt (also beispielsweise die Marken Ariel, Pampers, Gillette und Always) geht ein Cent direkt an die Aktion. Wenn wir alle mithelfen, können schon bald 150 weitere Straßenkinder in Bangladesch wieder ein glückliches Leben führen. Reza und Islam würde das sicher freuen.

In Zusammenarbeit mit Procter & Gamble und REWE
Image Credits: REWE

Kommentare:

Comments are closed.