Labs64 NetLicensing - Innovative License Management Solution

Close Icon
   
Contact Info     info@famuki.de

Quadfahren für Kinder

Sind Sie auf der Suche nach einer Freizeitbeschäftigung für Ihr Kind? Am besten eine, die draußen stattfinden kann und bei der Ihr Kind voll auf seine Kosten kommt? Viele kleine Jungen träumen davon, Motorrad- oder Auto fahren zu können. Um Ihnen dies zu ermöglichen gibt es die Kinderquads. Sie sind eigentlich nichts anderes als ein normales Quad für Erwachsene, nur speziell auf Kinder angepasst und kleiner. Was genau dies bedeutet erklären wir im Folgenden.

car-161385_640

Voraussetzungen zum Fahren eines Kinderquads

Auch wenn die Kinderquads sicherer als die der Erwachsenen sind und wesentlich langsamer fahren, sollten Sie dennoch niemals ohne Schutzkleidung gefahren werden. Dazu gehört ein Helm und robuste Kleidung. Ein kleiner Nachteil ist, dass Sie den nötigen Platz benötigen, damit Ihr Kind überhaupt die Möglichkeit hat, das Quad zu nutzen. Es gibt speziell für solche Gefährte angelegte Flächen, auf denen mit ihnen gefahren werden darf. Zudem ist das Fahren auch mit einem Kinderquad nicht ganz einfach, der Umgang damit muss erlernt werden.

Was bei dem Kauf eines Kinder-Quad beachtet werden sollte

Zuerst einmal müssen Sie sich entscheiden, ob Sie ein Quad mit Benzin- oder Elektromotor bevorzugen. Quads mit Benzinmotor variieren zwischen einer Leistung von 3 bis 10 PS. Ein solches kommt dem Original am nächsten, die meist auch mit Benzin angetrieben werden, jedoch muss man immer genügend Benzin vorrätig haben. Ein Elektroquad fährt mithilfe eines Akkus. Sie produzieren keine Abgase und sind leiser als die Benzinvariante. Zudem sind sie meist auch leichter, aber nicht langsamer und eignen sich gut für den Einstieg. Die meisten Quads fahren mit einem Automatikgetriebe, so ist die Handhabung für Kinder schnell zu erlernen und auch kleinere Kinder haben keine Probleme damit, denn es muss lediglich der Gashebel betätigt werden.

Der nächste Aspekt, der zu beachten ist, ist die Geschwindigkeit. Zu schnell sollte es am Anfang natürlich nicht sein, damit das Verletzungsrisiko möglichst gering gehalten wird. Werden die Kinder größer, finden sie es jedoch langweilig, wenn das Quad nur sehr langsam ist, daher ist es empfehlenswert eins mit einer Drosselung zu erwerben, sodass die Geschwindigkeit an die Entwicklung des Kindes angepasst werden kann.

Manche Kinderquads besitzen eine Notleine, die am Kind befestigt werden kann, sodass bei einen Abstieg oder Sturz der Motor sofort abgeschaltet wird.

Des Weiteren sollte darauf geachtet werden, dass das Quad alle nötigen Sicherheitsstandards erfüllt, also unter anderem gute Bremsen besitzt. Gute Bremsen bedeuten, dass sie an Vorder- wie an Hinterrädern mit Scheibenbremsen ausgestattet sind. Die Bremsen müssen gut erreichbar sein, damit das Kind problemlos danach greifen kann. Der nächste Punkt ist die robuste Verarbeitung. Die Materialien sollten stabil und gut verarbeitet sein. Eine kontrollierte Lenkung und breite Reifen gehören ebenso dazu. Eine Auswahl an Kinderquads finden Sie unter quadundroller.de.

Beachten Sie diese Hinweise wird Ihnen und Ihrem Kind der Kauf eines Quads viel Freude bereiten.

Kommentare:

Post Tagged with

Comments are closed.